1. Liebe Besucher des Forums von Retriever und Freunde e.V.

    

Die Aufnahme in unserem Forum erfolgt auf Einladung. Eingeladen werden Pflegestellen,
    Fördermitglieder, Paten und Retriever und Freunde Hundebesitzer. Klicken Sie oben auf
    Registrieren, um den Registrierungsprozess zu starten und sich bei uns anzumelden. 


    Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung. 


    
Retriever und Freunde e.V. 

Sitz der Geschäftsstelle: 83098 Brannenburg, Wendelsteinstraße 9

    Gerichtsstand: Amtsgericht Traunstein VR 20 19 22
    
Steuer Nr.: 156/110/40072
    
Finanzamt: Rosenheim 


    

Mobil: 0160/93848261

    • 1. Vorsitzende: Christine Lederer
    • 2. Vorsitzende: Elisabeth Karl
    • Kassenwart: Sabine Hertlein
    • erweiterter Vorstand: Dörte Beckenbach

Nele - Golden Retriever - 11 Jahre, Abgabehund

Dieses Thema im Forum "Ich suche ein Zuhause" wurde erstellt von Tine, 27. Dezember 2018.

  1. Tine

    Tine Pflegestellen- betreuung



    [​IMG]



    Nele :Herzen: - angekommen bei Freunden

    ... sucht ein neues Körbchen!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Dezember 2018
  2. Tine

    Tine Pflegestellen- betreuung

    Nele befindet sich in einer Pflegestelle im Landkreis Eichstätt.

    Profil aktualisiert am: 02.01.2019

    Kastriert:
    Ja (Okt. 2013)

    Verhalten gegenüber Erwachsenen:
    Nele liebt Menschen, ob groß, ob klein. Menschen haben Hände und können somit sehr gut streicheln und kraulen.
    Und... sie sind die, die den Kühlschrank und die Dosen aufmachen können

    Verhalten gegenüber Kindern:
    Nele hat die letzten Jahre mit kleinen Kindern zusammen gelebt.
    Laut Abgabefamilie fühlte sie sich immer für die Babys zuständig, was sie aber auch ziemlich gestresst hat, sie reagierte dann mit Durchfällen und vermehrtem Bellen.
    Nele liebt auch jede Art von Essen. Wenn also ein Kleinkind was zum Essen in der Hand hält und es in Nele Augenhöhe herumträgt,
    wird sie versuchen, das zu bekommen. Größere Kinder sind sicherlich o.k.


    Verhalten gegenüber anderen Hunden und Tieren:
    Das Zusammenleben mit Hunden und Katzen ist für Nele völlig problemlos.
    Kleintiere hat sie leider zum Fressen gern.
    Der Umzug in die Pflegestelle zeigt, dass Nele der Kontakt mit anderen Vierbeinern sehr gut tut, sie beobachtet ihre Mitbewohner ganz genau und schaut sich viel bei ihnen ab.
    Wenn es ihr mit unserem Rudel zu viel wird, zieht sie sich zurück und genießt einfach mal die Ruhe.
    Bis jetzt ist sie auch nicht laut geworden, selbst wenn unser Jungspund Millow recht frech war.
    Um Spielzeug, Liegeplätze und Menschen wird nicht gestritten.


    Ängste:
    Nele scheint keine größeren Ängste zu haben, manchmal wirkt sie etwas unsicher, lässt sich aber dann gut leiten.
    Die Böllerei an Sylvester (was GsD nur einmal im Jahr ist) hat sie mit Zittern, Hecheln und Unruhe quittiert, blieb aber in ihrer Kudde und hat sich nicht panisch verkrochen.
    Über Gewitter können wir mangels Saison noch nichts sagen

    Stubenrein: Ja

    Grundgehorsam/Leinenführigkeit:
    sind ausbaufähig. Man kann sie aber sehr gut mit Leckerchen motivieren.

    Jagdtrieb: laut Abgabefamilie steht Nele voll auf Kleintiere z.B. Igel und Hasen.

    Treppen:
    Nele geht die kurzen Treppen ins Haus und in den Garten (6-7 Stufen) problemlos,
    mehr sollte man ihr gesundheitlich aber nicht zumuten.

    Autofahren:
    Nele fährt gerne und problemlos mit, sie legt sich ab, ist nicht aufgeregt und ihr wird nicht schlecht.
    Sie wird von uns ins Auto rein und raus gehoben, was sie gerne machen lässt.

    Alleine bleiben: Mit unseren Dreien klappt es gut

    Gesundheit:
    Nele hat altersentsprechend ein paar Baustellen.
    So mag ihr Herzchen nicht mehr so richtig pumpen. Und auch die Schilddrüse braucht Unterstützung.
    Beides ist medikamentös eingestellt, wobei wir uns für die Schilddrüse noch die richtige Dosis rantasten müssen.
    Wie viele unserer Zuchthündinnen hängt die Wirbelsäule durch, häufige Trächtigkeiten haben ihre Spuren hinterlassen (beginnende Spondylose) und in die Ellbogen hat sich die Arthrose eingeschlichen.
    Mit Schmerzmittel kommt Nele aber jetzt gut zurecht, auch hier sind wir noch am Beobachten wie viel sie braucht.
    Eine befreundete Hundephysiotherapeutin zeigt uns, wie wir Nele beim Muskelaufbau unterstützen können.


    Neues Zuhause:
    Für Nele wünschen wir uns Menschen, denen bewusst ist, dass sie eine ältere und von ihrem Vorleben verbrauchte Hündin zu sich holen.​
    Grössere Kinder, so ab ca. 12 Jahre sind ok.​
    Nele bellt in einigen Situationen (wir wissen leider noch nicht genau wann/warum) durchringend, im Haus und draussen, dies sollte in der Nachbarschaft keine Probleme geben dürfen.​
    Ein Hundekumpel oder eine -kumpeline ist ein unbedingtes Muss.​



    Nele wird nur zu einem Zweithund vermittelt!


    Hier gehts zum Bewerbungsformular von Nele...


    Wir würden uns sehr freuen, wenn Sie einen kleinen Beitrag für Neles benötigte Medikamente zusteuern würden, vielen Dank!
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 5. Januar 2019
  3. Prinz&Rika

    Prinz&Rika Nachbetreuung

    :love:lich Willkommen in Nele´s Tagebuch!

    Vorne weg - die, die uns schon länger kennen wissen es eh, wir schreiben in der Regel immer Samstag oder Sonntag einen kleinen Wochenbericht über unsere Pflegehunde.
    Somit könnt ihr verfolgen, welche Fortschritte oder auch Rückschritte die Fellnasen in ihrem Zuhause auf Zeit machen.

    [​IMG]

    So, und damit ihr auch wisst mit wem ihr es zu tun habt. "Wir" das sind Pflegeherrchen u. -frauchen mit unserem 20 Jahre alten Sohn (der das Studentenleben genießt und deshalb auch viel Zeit für die Hunde hat) und unseren Familienmitgliedern mit den kalten, nassen Schnauzen -
    der Max (7 Jahre und ein schwarzer Labrador wie er im Buche steht), die Mira (7 Jahre alt und eine ausrangierte Westhighland-Zuchthündin) und der Milow (2 Jahre, Golden Retriever und ein Sonnenschein-Hund: es gibt nichts und niemanden, der diesem Hund die gute Laune verderben könnte).
    Wir leben zwar in einem Dorf im Landkreis Eichstätt, aber nach Ingolstadt sind es nur 2 km. Und unser Revier sind die Donau und ihre Auen.

    Unsere Retriever, und das waren über die Jahre doch schon ein paar, waren bisher immer von Retriever-und-Freunde. Und somit sind wir mitunter die beste Werbung für RuF und wie der Verein arbeitet.

    Jetzt aber genug geschwafelt und viel Spaß beim Lesen.

    Nele´s 1.Wochenbericht (oder: manchmal muss man einfach den nächsten Schritt machen)

    Am 23. Dez. 2018 ist sie bei uns in Oberbayern eingezogen, die Nele, mit Sack und Pack (Kudden, Geschirre, Leinen usw.). Speziell für das abgebende Frauchen kein leichter Schritt und somit in einem Teil ihres Herzens sicherlich ein trauriges Weihnachten.

    [​IMG]

    (das Näschen funktioniert auch mit 11 Jahren noch sehr gut)

    Nele war 6 Jahre alt, als sie die Zucht verlassen durfte und das "normale Hundeleben" kennen lernen sollte. Über eine Pflegestelle hat Retriever-und-Freunde damals für sie ein tolles Zuhause gesucht und gefunden. Leider haben sich in diesen 5 Jahren, die Nele bei ihren Menschen lebte die Lebensumstände so gravierend geändert (Karriere, Kinder, Umzug), dass einfach keine Zeit für die Schöne mehr war und sie oft gerade in Sachen Aufmerksamkeit, zurückstecken musste.
    So haben sich Neles Besitzer schweren Herzens entschlossen, Nele in die Vereins-Obhut zurück zugeben, damit Retriever-und-Freunde für die Hübsche ein neues Zuhause suchen kann.
    Das Motto: "Einmal ein Ruf-Hund, immer ein RuF-Hund" gilt.

    Die ersten paar Tage, war ihr die Verwirrtheit richtig ins Gesicht geschrieben. War sie doch bisher Prinzessin, muss/ darf sie hier mit 3 weiteren Hunden leben, die noch dazu von sehr unterschiedlichen Charakter sind. Und neuen Menschen, die von ihr ganz andere Dinge verlangen, als sie bisher gewohnt war. Aber ganz Zuchthund nimmt sie die gegebenen Umstände an und versucht sich da anzupassen.

    Wir haben die Nele in dieser 1. Woche als eine sehr in sich gekehrte Hündin kennengelernt, die viel mit sich ausmacht und auch nur zwei, für sie aber ganz wichtige Interessen hat: Fressen und Streicheln, Streicheln und Fressen.

    [​IMG]

    Nachdem wir die richtige Reihenfolge ausgeklügelt haben (zuerst bekommt die Nele ihren Napf, dann ist sie mit ihrem Fressen beschäftigt und nachdem sie für einen Retriever sehr langsam frisst, haben die anderen die Ruhe ihre Mahlzeit einzusaugen), verläuft die Essensausgabe sehr gesittet und ruhig. Natürlich werden anschließend die Näpfe gegenseitig kontrolliert. Immer mit der Hoffnung, daß einer dem anderen was übrig lassen könnte.

    Beim Leckerchen verteilen versucht sie sich manchmal vorzudrängen, akzeptiert es aber voll und ganz, wenn ein anderer Hund vor ihr dran ist.
    Wenn Nele einen Kauknochen hat, zieht sie sich gern in den Garten zurück. Wo sie dann in aller Ruhe sich mit ihm beschäftigt.
    Unsere Hunde sind es gewöhnt, wenn einer was Tolles, Interessantes hat, das man da nicht einfach hin gehen und es dem anderen wegnehmen darf.
    Sondern erst wenn z. B. der Kauknochen unbeobachtet rumliegt, dann gehört er wem anderen. Unser Max stellt sich aber dann schon mal neben die Nele und versucht ihr wahrscheinlich durch Blicke ein schlechtes Gewissen zu machen, das er keinen hat. Das beeindruckt die Nele aber nicht besonders und sie kaut genüsslich weiter.

    [​IMG]

    Wie viele Retriever kann auch das Nelchen zur Schnappschildkröte werden, wenn es ihr beim Leckerchen verteilen wieder zu lange dauert. (Da arbeiten wir aber dran und ich denk, das sie das bald kapiert haben dürfte, das es nur etwas gibt, wenn man nicht drängelt.)

    Vom Streicheln kann Nele einfach nie genug bekommen. Da kann es schon mal sein, das sie mit ihrem Köpfchen einen auffordert: Los, streichle mich.
    Abends beim Fernsehen oder Lesen ist bei uns im Wohnzimmer immer Gruppen-Kuscheln angesagt.
    In ihrer 1. Woche jetzt bei uns konnte sich Nele noch nicht zu uns legen. Aber das wird bestimmt auch noch.

    [​IMG]

    So, das sollen jetzt mal die ersten Eindrücke gewesen sein. Und ihr wisst ja: ALLES WIRD GUT!

    Liebe Grüße aus Oberbayern:yyy: und kommt gut mit euren Fellnasen ins neue JahrSi3
    Claudia, Christof und natürlich der Max, die Mira, der Milow und die Nele
    (Das N unter den Ms)




     
    Zuletzt bearbeitet: 5. Januar 2019
  4. Prinz&Rika

    Prinz&Rika Nachbetreuung

    Nele´s 2. Wochenbericht (oder: 3 von 4 Hunden finden Sylvester blöd)

    Verspätet aber doch - Nele und ihre Pflegefamilie Si5wünschen allen Lesern ein frohes und gesunden 2019!

    [​IMG]

    (dieses Bild mit der Schnute wollt ich euch nicht vorenthalten)

    Nele und 2 ihrer Hundekumpel fanden Sylvester furchtbar. Die vereinzelten Boller tagsüber haben Nele gar nicht so viel ausgemacht.
    Aber wie es dann bei uns um 22 Uhr mit der Böllerei richtig los ging waren Mira, Max und Nele nur am Zittern, Sabbern und unruhig
    rumlaufen. Um 1 war dann der Wahnsinn vorbei und nicht nur die 4-Beiner waren fertig.
    Nele konnt sich nicht mal ablegen und trösten lassen, sie war wie im Tunnel. Selbst am nächsten Morgen war ihr alles noch total
    unheimlich und sie konnte sich nur mit viel Leckerchen und gutem Zureden überwinden und wenigstens zum Pieseln schnell in den
    Garten gehen.
    Unser Milow fand Sylvester toll! Er konnte gar nicht verstehen, dass das Haus völlig verrammelt war, wo doch draußen ein tolles
    Spektakel mit Zischen, Krachen und erleuchtetem Himmel läuft.

    [​IMG]

    Nele ist in den 2 Wochen sehr anhänglich geworden. Sie liebt es gestreichelt zu werden. Und wenn sie dann einer meiner Männer noch
    auf die Couch hebt, ist das Leben für sie in Ordnung. Sie bleibt dann z.B. den ganzen Film liegen, kuschelt sich ganz nah zu einem
    und hält ganz still, nur um keine Streicheleinheit zu verpassen.

    [​IMG]

    Aber eins ihrer größten Talente ist "im Weg rumstehen oder zu liegen". Sie ist aber auch dann nur schwer zu bewegen, wenn man Vollbeladen an ihr
    vorbei muss, einen Schritt zur Seite zu gehen. Beim Kochen steht sie ganz nah bei einem, nur um was Essbares abzustauben.
    (da ist sie echt ganz Zuchthund; die haben immer Sorge, sie könnten nicht genug abbekommen)

    [​IMG]

    Nelchen nimmt sich doch hin und wieder das Recht stur zu sein! Was ihr, wie ich finde, altersbedingt einfach zu steht und dann hört sie
    einfach nur was sie hören will - die Leckerchen-Tüte oder die Kühlschranktür.
    Aber wenn Pflegeherrchen die Hunde-Geschirre in die Hand nimmt, dann kommt richtig Leben in die Maus und sie steht ganz vorne in der
    Reihe, damit sie ja mitgenommen wird. Egal wohin, und wenn es nur zum Bäcker mit dem Auto in der Früh ins Dorf ist.

    [​IMG]

    Dann waren wir gestern noch bei unsere Tierärztin. Nele ist ja auf Forthyron wegen ihrer Schilddüsenunterfunktion eingestellt.
    Da musste Labor abgenommen werden, um zu sehen, wie sie jetzt mit der Dosis von 2x200 µg zurecht kommt. Von der Beobachtung her,
    könnt sie sicher noch etwas mehr vertragen.
    Und das Herzchen pumpt jetzt eigentlich ganz ordentlich, wenn auch noch ein bisschen langsam. Was aber auch von der Schilddrüse kommen
    kann.

    Liebe Grüße aus Oberbayern:yyy: Und ihr wisst ja: ALLES WIRD GUT!
    Claudia, Christof und natürlich der Max, die Mira, der Milow und die Nele
    (Das N unter den Ms)
     
  5. Prinz&Rika

    Prinz&Rika Nachbetreuung

    Nele´s 3. Wochenbericht (oder dem Glücklichen schlägt keine Stunde)

    Verschlafen Sie regelmäßig?
    Fällt Ihnen das Aufstehen schwer?
    Dann sollten Sie sich eine Nele:lkl: von Retriever und Freunde zulegen.
    Und Sie werden nie wieder zu spät irgendwo hinkommen.
    Vorausgesetzt Ihre Aufstehzeit ist 6.30 Uhr.
    Zu Wirkung und Nebenwirkung fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

    Ich weiß nicht wie Nelchen das macht? Punkt halb 7 kommt aus ihrer Kudde ein leises "Grr", dann etwas lauter und dann kommt ein Wuff. In Nelchen´s Sprache heißt das so etwa: "Wollt ihr denn heute gar nicht aufstehen, ich hab so Hunger!" Und das Madamchen kann in ihrer Forderung nach Frühstück schon sehr ausdauern sein. Die Krönung der Morgenmahlzeit ist aber, wenn Pflegeherrchen an alle Fellnasen ein Leberwurstbrot verteilt.
    Was aber dann echt der Hammer ist, ich bzw. Pflegeherrchen sind wach und eigentlich startklar für den Tag, liegen alle 4 Fellnasen wieder in ihre Kudden und halten ihr Vormittagsschläfchen.

    Bei uns gibt es 2 Tagesabläufe (ich arbeite eine Woche den ganzen Tag und eine Woche habe ich frei). Wenn ich Arbeitswoche habe läutet der richtige Wecker um 5 Uhr. Auch kein Problem für Nele. Dann läuft Pflegeherrchen schon die erste Runde mit den Vieren und anschließend gibt´s Frühstück.
    Für Nele sind das 80 gr Trockenfutter (wir füttern Happy Dog Toscana), 2-3 Esslöffel Nassfutter (Rinti) und dazu was die Küche sonst noch hergibt: Banane, Kartoffeln, Nudeln oder etwas Hüttenkäse oder Joghurt.
    Anschließend halten die Vierbeiner ein Schläfchen. Meine Mutter, auch Leckerchen-Oma genannt (fragt mich nicht warum) kommt dann gegen 10 Uhr zum Hunde-Sitting. In der Zeit, in der die Hunde alleine sind, wird nicht gebellt oder das Haus umdekoriert.
    Nach der Arbeit laufen wir dann ne richtig schöne Runde. Nelchen kann sich aber während unseres Spazierganges noch nicht lösen und sie bewegt sich auch nur ungern zum Schnüffel mal weiter weg.
    Da muss es schon ganz interessant riechen.

    In der Woche in der ich zu Hause bin, fängt der Tag einfach später an. Und nachdem ich nicht gern mit 4 Hunden alleine laufe, gehe ich meistens 2 x 2 Runden, mit unterschiedlicher Zusammensetzung.

    Abends gegen 18 - 19 Uhr besteht Nele auf ihre Ration und legt sich ganz demonstrativ vor die Küche. Wie schon geschrieben, futtern die Retriever gemeinsam in der Küche nach ner festen Reihenfolge. Das klappt sehr gut.
    Einmal hab ich dem Max zuerst den Napf hingestellt. Nele hat sich auf die Portion gestürzt als hätte sie seit Tagen nichts bekommen. Mein Mäxchen ist da etwas treudoof und hat ihr völlig erschüttert Platz gemacht.

    Dann meinte die Abgabe-Familie noch, die Nele würde nicht spielen. Das können wir seit Freitag wiederlegen.:i020:

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    Ich kenne eigentlich keinen Retriever, der den Schnee nicht mag! Leider vergessen die 4 dann immer sich ihre Pfoten abzuputzen. Dann schau es halt mal nicht so sauber im Haus aus, Hauptsache die Hunde haben ihren Spaß

    Liebe Grüße aus Oberbayern:yyy: und ihr wisst ja: ALLES WIRD GUT!
    Claudia, Christof und natürlich der Max, die Mira, der Milow und die Nele
     
    Zuletzt bearbeitet: 13. Januar 2019 um 18:31 Uhr
  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden