Pablo, 11 Monate sucht (s)eine Pflegestelle

Leider teilt er das Schicksal mit vielen anderen Hunden, er wurde unüberlegt angeschafft und niemand hat sich wirklich mit ihm beschäftigt und ihn erzogen.
So hat er in seinem jungen Alter bereits die dritte Besitzerin und auch sie ist völlig unerfahren und mit Pablo überfordert.
Da der Bube an der Leine zieht und Passanten anbellt, hat die Besitzerin schon länger keine Spaziergänge mit ihm gemacht.
In den Garten darf er nur kurz, da er gerne durch die Hecke verschwindet und auf die Strasse läuft, Passanten anspringt.
Durch die fehlende Auslastung ist Pablo inzwischen total überdreht, er kommt schlecht zur Ruhe, springt die Besitzerin an, zwackt sie in verschiedene Körperteile, so dass sie blaue Flecken hat.
Dieses Verhalten zeigte er auch bei der Einschätzung … aber es zeigte sich auch, wie begierig er darauf ist, dass sich jemand angemessen mit ihm beschäftigt, konsequent und ruhig mit ihm umgeht.
Pablo ist der sprichwörtliche Rohdiamant, der zu Beginn sicherlich einiges von seinen Menschen abverlangt…aber mit viel Ruhe, Geduld und vor allem Konsequenz kann aus ihm ein wunderbarer Begleiter werden.
Er ist übrigens nicht kastriert, stubenrein, kann Treppen gehen und fährt ruhig im Auto mit.
Er bleibt problemlos 1-2 Stunden alleine, bei den Vorbesitzern soll er noch viel länger alleine geblieben sein.
Zu anderen Hunden ist er freundlich, nur etwas ungestüm. Ob er zu Katzen kann ist nicht bekannt.

Wer dem Buben ein Pflegekörbchen geben oder anderweitig helfen kann, der meldet sich bitte bei per Mail unter info@retriever-und-freunde.de