Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf

Pflegestelle mit Bleibeoption

Das Modell „Pflegestelle mit Bleibeoption“ ist eine Möglichkeit, Menschen, die einen Hund suchen und einen Notfallhund, der einen Pflegeplatz und natürlich eine neue Familie sucht, zusammen zu bringen.

Auf der einen Seite werden uns eigentlich immer mehr Notfallhunde gemeldet, als freie Pflegefamilien vorhanden sind. Auf der anderen Seite gibt es jedoch Familien, die unter unseren aktuellen Schützlingen ihren „Traumhund“ noch nicht gefunden haben. Oder aber es gibt Familien, die sich für einen unserer zur Vermittlung stehenden Schützlinge interessiert haben und leider nicht berücksichtigt werden konnten, da es mehrere gute Bewerbungen gab und der Hund eben nur einmal vermittelt werden kann. In der Regel möchten diese Familien keine „normale“ Pflegestelle werden, denn eigentlich suchen sie ja einen Hund für immer.

In diesem Fall schlagen wir eine allgemeine Vorkontrolle vor, in der auch ganz offen angesprochen werden kann, welchen Hund die Familie gerne bei sich aufnehmen möchte. Wird uns ein Notfall gemeldet, der zu dieser Familie, ihre Lebensumstände und Rahmenbedingungen passen würde, schlagen wir ihr vor, diesen Notfall als „Pflegehund mit Bleibeoption“ bei sich aufzunehmen.

Für die Familie hat dies klar den Vorteil, dass sie ihr mögliches neues Familienmitglied erst einmal im Alltag kennen lernen können, ohne ihn sofort für immer bei sich aufzunehmen, denn er ist ja zunächst ein „Pflegehund“. Für diesen speziellen Schützling hat es den Vorteil, dass er, wenn es klappt, sein Zuhause schon gefunden hat, ohne noch einmal von einer Pflegestelle in die Endfamilie wechseln zu müssen. Für Retriever und Freunde hat es den Vorteil, dass der ein oder andere Notfall aufgenommen werden kann, für den vielleicht zu diesem Zeitpunkt kein Pflegeplätzchen frei gewesen wäre.

Nach etwa 10 bis 14 Tagen, in der die Familie ihren „Pflegehund“ kennen lernen und das gemeinsame Zusammenleben „erproben“ konnte, wird mit ihnen darüber beraten, ob der Schützling nun bleiben darf oder auf die Vermittlungsseite soll. Möchte die Familie den Hund gerne übernehmen, so wird der Pflegevertrag in einen Tierschutzvertrag umgewandelt, die Familie bezahlt die Tierschutzgebühr und der Hund hat sein neues Zuhause gefunden. Soll der Pflegehund in die Vermittlung gehen, so bleibt er dennoch solange in seiner „Pflegefamilie“, bis wir eine geeignete Familie für ihn gefunden haben.

Falls Sie Interesse an unserem Modell „Pflegestelle mit Bleibeoption“ oder weitergehende Fragen dazu haben, dann schreiben Sie unserem Pflegestellennetzwerk doch einfach eine Email. Vergessen Sie bitte nicht, Ihre Telefonnummer anzugeben, wir setzen uns dann gerne für ein ausführlicheres Gespräch mit Ihnen in Verbindung.

banner_bleibeoption